Mit 300 Sachen nach Shanghai

Also gut, es sind exakt 293 Stundenkilometer, mit denen wir von Suzhou nach Shanghai brausen, die Anzeigetafel jederzeit fest im Blick. Nach gerade einmal 35 Minuten sind wir am Ziel. Seit 2010 fährt der schnellste Seri­en­zug der Welt in China, die Technologie haben die Chinesen selbst entwickelt.

Täglich verkehren über zehn Hochgeschwindigkeitszüge und Schnellzüge von Suzhou nach Shanghai. Am Bahnhof geht es zu wie am Flughafen: Sicherheitscheck am Eingang, Platz nehmen am entsprechenden Gate und so lange warten, bis der Bahnsteig frei gegeben wird.*1

Shanghai – über dem Meer

China ist voller Gegensätze, Shanghai (shang – über, hai – Meer) mit seinen 25 Millionen Bewohnern ist da keine Ausnahme. Im Finanzviertel Pudong ragen der 492 m hohe „Flaschenöffner“ & Co in den Himmel und der Shanghai Tower steht vor seiner Vollendung. Mit 632 Meter wird er das zweithöchste Gebäude der Welt sein. Erbaut auf Schlamm! Und mit dem Knowhow der Chinesen. Bestückt mit 240 Windrädern zum Stromerzeugen und 14-stöckigen begrünten Atrien.*

In Pudong dominieren Wolkenkratzer die Szenerie, am anderen Ufer des Huangpu Kolonialbauten. Hier sieht man den güldenen Jing’an-Tempel, dahinter Modernes mit Chanel-Werbung. Dort ein Wohnviertel aus dem 19. Jh., ein Park, Landleben mit Hühnern (Bild 5; Achtung, Zoom aufs Fahrrad), das traditionsreiche Yuyuan-Teehaus und vis-à-vis … . By the way: vis-à-vis zum Teehaus gibt’s den „dicken Sauger“. Der hilft uns beim Eindrückeverdauen. Eine Leckerei, ein Monster-Baozi, gefüllt mit einer heißen aromatischen Brühe, die mit einem Strohhalm getrunken wird. 🙂

Blick aus unserem Hotel:

Jing’an-Tempel, dahinter Modernes mit Chanel-Werbung

Shanghai – Französisches Viertel

DSC03181

Park in der Nähe des Jing’an-Tempel

Bock-bock-boggaaaaaak 🙂 – Landleben mit Hühnern

Das traditionsreiche Yuyuan-Teehaus

Der „dicke Sauger“ – ein Monster-Baozi, gefüllt mit einer heißen aromatischen Brühe

Ansonsten in Shanghai: Gründungsstätte der Kommunistischen Partei in der Xingye Lu 76: Hier hielten 13 junge Chinesen im Juli 1921 ihren Parteitag ab. Konspirativ. Unter ihnen: Mao Zedong. +++ Der spontaner Besuch einer Akrobatik-Show entpuppt sich als großes Treffen der Langnasen. +++ Am 20. September plötzlich Sirengeheul:  Luftschutzübung in ganz Shanghai. Das Hotel hatte uns informiert. Im Schrank unseres Zimmers finden wir auch eine Gasmaske und eine Anleitung zu deren Handhabung. +++ Familienbesuche und ein chinesisches Klassentreffen (dazu an anderer Stelle mehr).

Shanghai_02_Museum

Im Museum – Gründungsstätte der Kommunistischen Partei in der Xingye Lu 76

Der spontaner Besuch einer Akrobatik-Show entpuppt sich als großes Treffen der Langnasen. Die Reiseleiter bewimpelt in Aktion.

Shanghai_04_Die Show

Die Show – Noch während die Langnasen tosend applaudieren schließt sich der Vorhang und – bleibt geschlossen.

Shanghai_08_Alarm01

Am 20. September plötzlich Sirengeheul: Luftschutzübung in ganz Shanghai. Das Hotel hatte uns informiert. Im Schrank unseres Zimmers finden wir auch eine Gasmaske und eine Anleitung zu deren Handhabung.

——–
* 1 – Nachlese: Artikel vom 23.09.2014 in der Wirtschaftswoche
Quelle der Zahlen: Geo Spezial – Shanghai, Peking, Hongkong – 01/2014, S. 34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.