TIPP: Feuertopf – das ‚Nin Hao‘ in der Bismarckstraße | Update

Feuertopf. Den besten soll es im „Nin Hao“ geben, sagen meine chinesischen Freunde. Und weil der Hot Pot bei allen so beliebt ist, ziehen wir wenigstens ein Mal im Jahr dahin, so wie gestern. Das Lokal, nur einen Steinwurf von der Deutschen Oper entfernt, wirkt unspektakulär. Gegen 18 Uhr betreten wir jenen Raum des Restaurants, der vor fünf Jahren noch ein Blumenladen war und chinesisch-spartanisch daherkommt. An einem Tisch schwatzen schon chinesische Freunde, an anderen dampfen schon die Feuertöpfe. 

Der Chef des Ladens stammt aus Shanghai, ist ein gelernter Meisterkoch und ein überaus fürsorglicher Gastgeber. Für die Berliner Chinesen ist das „Nin Hao“ schon lange ein kulinarischer Fixpunkt, vor allem für die Studenten der nahe gelegenen Technischen Universität. Doch seit der Chef den Blumenladen als zweiten Gastraum an das eigentliche Lokal angedockt hat, wächst die Schar der Gäste und auch die Berliner wagen sich immer zahlreicher ans Selbergaren.

Am größten ist das Essvergnügen in geselliger Runde mit guten Freunden oder in Familie. Gegen 20 Uhr ist das „Nin Hao“ bis auf den letzten Platz gefüllt. Studenten, eine Großfamilie, verschiedene chinesische Gruppen und zwei, drei deutsche Paare rühren in ihren Töpfen. Letztere dampfen, die Fensterscheiben beschlagen und der Lärmpegel steigt. Perfekt. Chinesischer geht’s nicht. 🙂 . Es gibt auch andere Speisen, auch die preiswert: Vorspeisen zumeist unter 5 Euro, Hauptgerichte zwischen 8 und 12 Euro. Lediglich die Peking-Ente für zwei Personen kostet 40 Euro.

Und so läuft’s beim Feuertopf:

  1. Feuertopf beim rührigen Personal bestellen. Kosten: 14,50 pro Person (Stand: 03.03.2017)
  2. Zur Vorspeise geht’s an den mittleren Teil des dreiteiligen Buffets:  in Knoblauch marinierte Gurkenstückchen, Erdnüsse, scharfer Weißkohl, süßer Tofu,   … auf den Teller balancieren.
  3. In dem zweigeteilten Topf köcheln zwei Brühen, eine milde und eine rote scharfe. Serviert wird der Feuertopf mit einem Fleischteller, hauchdünn geschnitten
  4. Fertig für den Feuertopf: Glasnudeln, Tofu, Muscheln, Garnelen, Tintenfische, Fisch, Fleischbällchen und Fischfilets, diverses Gemüse, Pilze, Jiaozi, …  erst vom Buffet auf den Teller packen und dann ab in eine oder beide Brühen. Auf einem Extratisch befinden sich verschiedene Marinaden, Saucen und frische Kräuter, die – Achtung!!!! – selbst noch gemischt werden müssen.
NinHao03

Zwei Brühen köcheln im Topf: eine milde (links im Bild) und eine rote scharfe (rechts)

NinHao04

Der Vorspeisenteller: Gurkenstückchen, Erdnüsse,

Fertig für den Feuertopf: Gemüse, Pilze, Fisch, Garnelen, Algen, Reismehlscheiben, Tofu, Jiaozi, …

NinHao06

… und ab in den Topf

NinHao07

4. Mit Stäbchen und/oder einem Sieb die garen Bestandteile heraus angeln, in die selbst gemixten Saucen tunken und dann – Hmmmm.

Anschrift, Öffnungszeiten & Erreichbarkeit:

NinHao01

„Nin hao“ (Guten Tag): Bismarckstraße 24, 10625 Berlin| Tel.: 030 – 3670 2028 ; 0163 – 803 7814 | Öffnungszeiten: 12 bis 24 Uhr täglich | china-restaurant-ninhao.de |

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-LogoWikitude-Logo
China-Restaurant: das ‘Nin Hao’ in der Bismarckstraße

Karte wird geladen - bitte warten...

China-Restaurant: das ‘Nin Hao’ in der Bismarckstraße 52.512350, 13.312140 Feuertopf - das ‘Nin Hao’ in der Bismarckstraße | Berliner China-Restaurants

4 thoughts on “TIPP: Feuertopf – das ‚Nin Hao‘ in der Bismarckstraße | Update”

  1. Hallo, der Blumenladen war vorher lange Jahre ein Optikergeschäft. Und das Chinarestaurant hieß übrigens ganz früher Lotos House und wurde von meinem Vater 1968 gegründet – als eines der ersten Chinarestaurants in Berlin. 🙂

  2. hmmm…sieht lecker aus…Mit diesem wortwörtlich heißen Tipp werde ich diese feurige Spezialität bestimmt auch mal selbst ausprobieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.