Chinesisches Mond-Neujahr: Schwein muss man haben

Hahahaa. Hat jemand in meinem deutschen Familien- und Freundeskreis ermittelt, dass er im chinesischen Jahr des Schweins geboren worden ist, dann ist ihm Gekicher sicher. Dabei gelten Schweine in China als fleißig, mitfühlend und großzügig. 

In China gehört zu jedem Geburtsjahr eins von zwölf Tieren, und jedes hat besondere Eigenschaften. Und wenn in wenigen Tagen Millionen Asiaten das wichtigste Fest des Jahres feiern, das chinesische Mond-Neujahr, auch Chinesisches Frühlingsfest (Chinesisch: 春节, Pinyin: Chūnjié) genannt, dann regiert im Wechsel eines dieser zwölf Tiere.

Böllern, schmausen, Verkehr lahm legen

Heute ist der letzte Tag des Hundes, doch das Schwein äugt schon um die Ecke, genauer gesagt, das Erd-Schwein. Am 5. Februar 2019 übernimmt es für ein Jahr die Regentschaft. Dann gilt: Hauptsache, es wird gefeiert. Denn das chinesisches Neujahr ist eine bunte Angelegenheit – und eine laute. Mit viel roter Glücksfarbe, Lärm und Feuerwerk wird das legendäre Menschen fressende Monster namens „Nian“, das „Jahr“, das einst zum Jahreswechsel über Mensch und Vieh herfiel, vertrieben.

Obwohl in China offiziell auch der gregorianische Kalender gilt, wird das Neujahrsfest nach dem Mondkalender gefeiert. So rutscht der Termin des Neuen Jahres zwischen dem 20. Januar und dem 21. Februar eines Jahres hin und her. Offiziell gibt es drei freie Tage für die Bevölkerung, die Feierlichkeiten dauern bis zum 15. Tag des Neuen Jahres und enden mit dem Laternenfest. Es ist das (!) große Familienfest des Landes. Jeder, der es irgendwie ermöglichen kann, macht sich auf den Weg zu seinen Wurzeln. Der Verkehr kollabiert und das öffentliche Leben steht für eine Woche still.

Am Neujahrstag werden morgens die Jiaozi, eine Art Teigtasche, gekocht, die am Abend zuvor zubereitet worden sind. Danach isst die Familie gemeinsam zu Mittag, heutzutage wahlweise auch im Restaurant. An den folgenden Tagen besuchen sie die Verwandten. Auf der Straße und in den Klöstern feiern die Menschen in Löwen- und Drachen-Kostümen, böllern gegen die bösen Geister und geben sich ihrer Lieblingsbeschäftigung hin: schlemmen.

Und keinesfalls vergessen:

Zum Neujahrsfest alle Türen und Fenster öffnen, um das Glück herein zu lassen. Vorher, Haare schneiden, neue Kleidung kaufen, Wohnung putzen und überhaupt – alles Alte hinter sich lassen. Prosit, Neues Jahr! Prosit, im Jahr des Schweins!

Maximales Glück – Fische und die in Rot

Chinesisches Berlin

Wie feiern die chinesischen Freunde in Berlin?

Um es gleich zu sagen – unspektakulär. Da lassen wir sie am besten selbst zu Wort kommen:

„Wir feiern das neue Jahr mit chinesische Art: Marathon-Mahjongg-Spiel, Sonntag von 10 bis 24 Uhr. Das ist viel anstrengender als die Arbeit in der Firma.“

„Wir haben uns hier angepasst (bestes Integrationsbeispiel 🙂  ) und haben gar nicht gefeiert. Dafür waren wir über Weihnachten in China und haben dort Weihnachten gefeiert.“

Und dann … wäre da noch die rote Unterwäsche.

Chinesische Geister und Dämonen sind zum Glück leicht zu beeindrucken. Sie fürchten sich vor der Farbe Rot. Doch stimmt es, was vielfach zu lesen ist, dass die Chinesen über die Neujahrsfeiertage rote Unterwäsche tragen? Manche sogar das ganze Jahr über, weil das Glück bringen soll? Auch hier die Antwort im Wortlaut: 😂😊

„… Wir tragen auch zum Neujahr Unterwäsche  🙂 ,wie immer, aber nicht Rote. Wir sind gar nicht abergläubisch. Die anderen Chinesen (30%?) tragen vielleicht irgendwas Rotes zu ihrem Jahr (gleicher Stern wie ihr Geburtsjahr), ich kann mir aber nicht vorstellen, dass man dafür das ganze Jahr nur rote Unterwäsche trägt, das wäre eine Super-Leistung! Auch das machen wir nicht. …“

Chinesisches Horoskop & Legenden

Legende – die humorvollste:

Einst soll Buddha ein Rennen veranstaltet haben, um die Rangfolge der Tierzeichen zu bestimmen. Die Ratte gewann. Sie hockte auf dem rennenden Ochsen und – setzte kurz vor dem Ziel mit einem Hechtsprung über die Ziellinie.

Legende – die bekannteste:

Als Buddha die Erde verlassen wollte, rief er zum Abschied alle Tiere zu sich. Doch nur zwölf kamen. Zur Belohnung benannte Buddha ein jedes Jahr nach einem der Tiere, und das in der Reihenfolge ihres Eintreffens: Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf/Ziege, Affe, Hahn, Hund und Schwein. Seitdem wiederholen sich die chinesischen Tierkreiszeichen in einem Zyklus von zwölf Jahren, und jedes dieser Jahre steht unter der Regentschaft eines Tieres. Zu den zwölf Symboltieren kommen noch die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

2019/2020 – Jahr des Schweins

Im Jahr des Schweins
geborene Menschen besitzen viele gute  Eigenschaften, sind fleißig, mitfühlend und großzügig, kommunikativ, bei Freunden beliebt und immer pünktlich. Sie besitzen ein gutes Konzentrationsvermögen und wenn sie sich ein Ziel gesteckt haben, stecken sie all ihre Energie hinein, um dieses zu erreichen. 

Erd-Schweine
Erich Kästner, Ernest Hemingway, Alfred Hitchcock, …

Alles Gute für Euch!
新年快乐

Morgen geht’s los, erinnert mich soeben liebevoll die Familie in Shanghai mit einem Clip. OMG. 🤪😊

Quellen und weiterführende Infos:
Chinatours: Chinesisches Frühlingsfest

geboren am: Tierzeichen Schwein

13 thoughts on “Chinesisches Mond-Neujahr: Schwein muss man haben”

  1. Hallo,

    gucken die Chinesen eigentlich in die Sterne? Also, gibt es da Sternbilder, die am Jahreswechsel auflaufen, wonach dann das Tier bestimmt wird? Ich habe gerade mit verschlossenen Augen auf dem Stuhl gesessen und versucht mir Reise unseres Raumschiffs um die Sonne vorzustellen. Und gleichzeitig drehen wir uns ja auch noch alle 24 Stunden um uns selbst. Lustige Übung! Ich wollte mich nur versichern ob die Kinesen denn auch den selben Sternenhimmel haben wie wir. Haben Sie, da kann ich jetzt beruhigt sein. Man merkt, das Flurdab hat von Astronomie keine Ahnung.

    Wie viele Millionen Menschen sind denn da Gleichzeit auf Reisen, und wie funktioniert das?

    Lieb Grüße

    1. Wie viele Millionen? Ganz China hockt in der Bahn! Solltest du je eine Reise nach China planen, dann hol den Kalender vor und markiere darin wenigstens drei Termine! Chinesisches Neujahr, den Tag der Arbeit am 1. Mai und den Nationalfeiertag am 1. Oktober. Und dann: Zu Hause bleiben!!!!!!

      1. Hahaha, chinesiches Neujahr kannte ich bisher nur von Handelsplattformen wie FastTech, spöttisch Fast Echt benannt. Bisher habe ich immer ein gute Qualität erhalten und der Versand dauerte auch kaum über 4 Wochen. Aber beim chinesischen Neujahr verlängern sich die Versandzeiten deutlich. 7 Tagen vor den Feiern losfahren, 3 Tage Feier und Familie, 7 Tage Retoure = 17 Tage Auszeit. Aber das verstehen die Preußen eben nicht.
        China ist schon „ziemlich“ riesig.

        Grüße

  2. Hallo an den Panda,

    ich hätte da eine Frage. Stimmt es, dass die Chinesen über die Neujahrsfeiertage rote Unterwäsche tragen? Soll Glück bringen. Nur Volksmund oder real? LG

    1. Rot ist definitiv eine beliebte Farbe und nach meinen Beobachtungen kehrt hier und da der Aberglaube wieder zurück. Wer, wie ich, ein Pferd ist, trägt dann in seinem Jahr etwas Rotes mit sich herum, ein Bändchen ums Handgelenk zum Beispiel. Alle zwölf Jahre wäre das so der Fall. Mein chinesisches Umfeld findet das wohl eher suspekt. Aber weißt du was, ich frage die Freunde einfach selbst.

      1. Ich geb’s weiter, im Original:

        „… Wir tragen auch zum Neujahr Unterwäsche, -:) , wie immer, aber nicht Rote. Wir sind gar nicht abergläubisch. Die anderen Chinesen (30%?) tragen vielleicht irgendwas Rotes zu ihrem Jahr ( gleicher Stern wie ihr Geburtsjahr), ich kann mir aber nicht vorstellen, dass man dafür das ganze Jahr nur rote Unterwäsche trägt, das wäre eine Super-Leistung! Auch das machen wir nicht. …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.