Zwei Orgeln für Shanghai

Gefühlt bei uns um die Ecke hat der Orgelbau Schuke seinen Sitz. Hier in Werder (Havel) werden die Tasten-Instrumente nicht nur gebaut, sondern auch restauriert, gereinigt und gepflegt. Viele Aufträge spielen sich in der Region ab, doch es gibt auch Großprojekte, wie der 2008 vollendete Neubau der Magdeburger Orgel mit mehr als 6000 Pfeifen oder der Orgelkomplex für den Dom in Kaliningrad (Königsberg). Erst kürzlich sei ein Instrument nach Australien ausgeliefert worden, weitere Arbeiten stehen in Taiwan, Mexiko und vielleicht auch bald an der Ostküste Chinas. Wir haben davon gelesen, sind vor Ort und – fragen nach.

Und Tatsache, in der Montagehalle des bei Potsdam gelegenen Unternehmens warten zwei Instrumente auf ihren Transport nach Shanghai. Die Übungs- und die Konzertorgel sollen an eine Uni geliefert werden, gekauft hat die beiden Instrumente für die dortigen Studenten der Orgelfan und Geschäftsmann Wenjie Zou. „Mit dem Mann haben wir vor zwei Jahren auch einen Austausch mit einem chinesischen Jugendorchester organisiert“, erzählt Johannes Schuke. Offensichtlich wollte man gemeinsam herausfinden, wie gut das Instrument zur traditionellen chinesischen Musik passt. Wir überreichen unsere Telefonnummer, wer weiß … .

TIPP: 12 Uhr mittags

Erst in diesem Jahr fertig restauriert und erweitert wurde die Orgel in der St. Katharinenkirche in Brandenburg an der Havel. Vom Spieltisch können vier Orgeln angespielt werden. Die Orgel verfügt über 96 Register und ist nun das größte Instrument im Land Brandenburg. Allein der Klang der vier Orgeln bei ‚Mad World‘ ist Wahnsinn. Die interpretierten Stücke sind es auch. 🙂

Wann:
September: jeden Tag mittags ab 12 Uhr
Oktober: jeden Montag um 12 Uhr
[Kirchenmusik]

12 Uhr mittags: täglich 20 Minuten, am 27.08. gab’s Weltliches auf die Ohren. 🙂

Quellen:
PNN: Schuke-Orgelbau feiert 200. Geburtstag, 08.09.2020
MOZ: Ein Besuch bei Orgelbauern in Werder, 15.02.2020
PNN: Exotisches Instrument: Orgelbau in Werder begeistert Jugendchor, 17.07.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.