Wismar & Rostock bauen Super-Schiff für Chinesen

Höher, länger, breiter und noch mehr Passagiere: in den Werften von Rostock-Warnemünde und Wismar bauen sie wieder. Hier entstehen derzeit nach Passagierzahl  die größten Kreuzfahrt-Schiffe der Welt. Der Auftrag ist die vorläufige Rettung für die Werften, die unter ihrem damaligen russischen Besitzer ohne weitere Aufträge dastanden und als akut bedroht galten.

Der Traum chinesischer Kreuzfahrt-Liebhaber

Bis zu 12 000 Menschen sollen auf den Schiffen der Global Class Platz haben, aber auch die anderen Eckdaten lassen aufhorchen: 342 Meter lang, 46 Meter breit und 74 Meter hoch soll der 2018 begonnene Bau werden. Auf der Ostsee wird man das das Schiff wohl nicht sichten, denn der Genting-Konzern aus Malaysia baut es für den chinesischen Markt.

Dem Konzern gehören seit 2016 die Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund sowie die Lloyd-Werft in Bremerhaven. Und weil in Wismar für bis zu 2000 Arbeiter (Reiseleiter vor Ort spricht von 1000) keine ausreichenden Unterkünfte  vorhanden sind, lässt der Arbeitgeber sie solange in der Star Cruises schlummern.

Quellen:
Reiseführer vor Ort
NDR: Bau-von-Mega-Kreuzfahrtschiff-begonnen
Ostsee-Zeitung: Drei-Jahre-MV-Werften: Traumschiff-der-Superlative-entsteht-an-der-Ostsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.