TIPP: der Fischmarkt in Zhenru / Shanghai

Meeresfrüchte und Fische – rund 30 Millionen Shanghaier verputzen vermutlich Unmengen davon, denn sie lieben Fisch-Gerichte. Wo man die Lieblingsspeise in Shanghai ergattern kann? Eine ehemalige Klassenkameradin von Herrn P. hat da eine Idee. …. Nur wenige Schritte von der Metro-Station ‚Zhenru‘ entfernt gelange ich zum Fisch-Großmarkt. Der Tongchuan Lu-Markt soll einer der größten Shanghais sein, viele Restaurants kaufen hier ihre Waren ein.

Alles frisch – im Tongchuan Lu-Markt

Den Weg von der U-Bahn bis zum Zhenru-Tempel säumen um die 100 kleine Läden und Hallen, in denen vor allem junge Männer alles verkaufen, was im oder am Wasser lebt und in Kürze auf den Tisch soll. Das ist eine ganze Menge. Und es ist nichts für Empfindsame.

Fisch und Meeresfrüchte müssen für Chinesen frisch sein, und was könnte frischer sein als lebende Tiere? Krabben und Langusten habe ich hier vermutet, auch Quallen, Muscheln und Seegurken. An einigen Ständen im Inneren des Marktes bieten die Händler neben einer riesigen Palette an Fisch auch Ochsenfrösche und Schildkröten an, die mich aus ihren Netzen anlugen. Zwischen den Ständen ist es eng und wegen des vielen Wassers und auftauenden Eises feucht, stellenweise matschig. Überall wuseln Menschen herum, hupen Elektroroller und entladen Arbeiter Lieferwagen. Andere errichten auf ihren Dreirädern gewaltige Pyramiden aus Styroporkisten oder schaufeln zerstoßenes Eis in eine Box oder nehmen rasch am Stand einen Fisch aus.

Kleine Fischmarkt-Kunde

  • Adresse: Lu 800, Tongchuan Road, Putuo District |  Metro 11, Station: Zhenru, Exit 6
  • Der Markt hat 24 Stunden am Tag geöffnet, 7 Tage die Woche.
  • Festes Schuhwerk tragen, weil es auf den Wegen ordentlich matschig ist.
  • Was gibt es zu welchem Preis:  » Vor-Ort-Liste (auf Englisch)

Blick in den Tongchuan Lu-Markt:

Ab ins Fisch-Restaurant

Im Umfeld der Pagode, die zum Zhenru-Tempel gehört, reihen sich passenderweise viele Fisch-Restaurants aneinander. Und da sehen wir sie wieder, Meeresfrüchte, über die noch vor wenigen Stunden Händler und Kunden zäh im Fischmarkt verhandelt haben.

Tipp: so ihr eines dieser kleinen Lokale testen möchtet, meidet die Mittagszeit und den Abend zwischen 18 und 19 Uhr, denn dann wird es hier voll. Wer mag schon eine Stunde lang anstehen? Ihr könnt auch reservieren. Wir hatten es an dem Abend bequem. Eine ehemalige Klassenkameradin von Herrn P. betreibt mit ihrem Mann eines dieser kleinen Lokale.  🙂

Fischmarkt_Restaurant_Klassentreffen

Ab ins Fisch-Restaurant

FischmarktShanghai_7

Eben noch auf dem Großmarkt, jetzt im kleinen Restaurant an der Pagode: Venusmuscheln

In den buddhistischen Alltag eintauchen – der Zhenru-Tempel

Wer in Zhenru einen ganzen Tag verbringen mag – etwa 10 Minuten vom Markt entfernt befindet sich der Zhenru-Tempel. Erbaut um 1320 (Yuan-Dynastie) gilt er als einer der ältesten der Stadt. Seine Haupthalle ist das älteste in Shanghai erhaltene Gebäude in Ständerbauweise aus Holz und steht seit 1996 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China. Von oben betrachtet soll das Gebäude-Ensemble an einen schlafenden Drachen erinnern. Überprüfen könnt ihr das von der Pagode aus, von der man bei gutem Wetter bis nach Pudong blicken kann.


Pagode, die zum Zhenru-Tempel gehört

Zhenru-Tempel:
Adresse: Lanxi Lu 399
Öffnungszeiten: 5:30-16:30 Uhr
Anfahrt: Buslinie 01, 745, 856, 551, 838, 944, 136. U-Bahnlinie 11.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.