Radelnd von Xining nach Chengdu

Von Hauptstadt zu Hauptstadt. Das Reisen auf der Tibet-Tangente ist offensichtlich en vogue. In den beiden Provinzen Gansu und Sichuan unterwegs waren Ella und ihr Mann und seit nunmehr fast 20 Jahren Oliver vom Sinograph, der in seinem Blog auch die Veränderungen festhält. Wer selbst los mag, hier gibt’s die Erfahrungen, Tipps & Verlinkungen:

Sehr persönlich: Ella im Pan-da

Ankunft am Flughafen Xining

Zwei Brandenburger radeln im Juni 2018 zur Hochzeit ihres Sohnes, allerdings in die entgegengesetzte Richtung: Los geht’s in Xining, der Hauptstadt von Qinghai, am Flughafen. Die nächsten Stationen sind u.a.  Xiahe, Songpan, Zhongba, Pengzhou – Qingcheng Shan (einem der heiligsten Berge Chinas) – Pinglezhen – Meishan – Leishan (mit Riesen-Buddha) – Chengdu. Von Chengdu aus geht es dann mit dem Flugzeug nach Ürümqi im Nordwesten Chinas, wo sie drei Autostunden entfernt in eine chinesische Familie einheiraten. Aus einer Frage beim Pan-da wird ein Abenteuer – und wir dürfen daran teilhaben. Danke Ella. 🙂 … » Radelnd zur Hochzeit

Reiseroute, Bilanz, Praktisches: Oliver im Sinograph

Einer, der seit 2001 mehrfach die Tour bewältigte, ist Oliver vom Sinograph, der zum einen auf seinem Blog wohltuendlich übersichtlich Praxis-Tipps fürs Reisen bietet, aber auch feststellt: „Wie überall in China ist auch hier die Zeit nicht stehengeblieben. Einige der erwähnten Orte bewegen sich derzeit in Richtung Touristenzirkus – eine Entwicklung, die in China leider vielerorts zu sehen ist.“

LINK zum Sinograph
  • Tag 1: Xining, die Hauptstadt von Qinghai
  • Tag 2-4: Tongren, Zentrum der tibetischen Malerei
  • Tag 5-6: Xiahe (Labrang), die Zweigeteilte
  • Tag 7-8: Langmusi, der Ort der zwei Klöster, atemberaubende Bergwelt mit vielen Wandermöglichkeiten
  • Tag 9-10: Songpan, auf dem Pferd zu den Bergseen
  • Tag: 11-14: Die leuchtenden Seen von Jiuzhaigou
  • Tag 15: Fahrt nach Chengdu

Die Tour auf einen Blick: » Von Xining nach Chengdu: Reisen auf der Tibet-Tangente

Unterkunft & Meldepflicht

„Für Ausländer besteht eine Meldepflicht bei der lokalen Polizei bei Aufenthalten über 24 Stunden an einem Ort, die Meldung muss innerhalb von 24 Stunden erfolgen. Bei Übernachtung in einem Hotel übernimmt dieses die Meldung automatisch; ist man privat bei Freunden untergebracht, müssen diese die Meldung vornehmen. Ausländer, die dauerhaft in China leben, müssen stets einen Nachweis über ihre Meldebescheinigung bei sich führen.“,

… verkündet das Auswärtige Amt auf seiner Homepage.

Was bedeutet das vor Ort? Und was ist zu tun? » Unterkunft suchen und Meldepflicht bei der Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.