Nudelsuppe selbst garen – im ‚Dodeli‘ in Berlin-Charlottenburg

Nudeln. Die Chinesen sollen sie erfunden haben. Ein 4000 Jahre altes Exemplar dient als Beweis. Vorerst. Während die Wissenschaftler noch debattieren, ziehen wir jedes Jahr zum Ende des Winters mit Freunden in ein kleines unauffälliges Lokal, das für seine Nudelsuppen und südchinesische Küche bekannt ist – das ‚Dodeli‘ in der Kantstraße in Berlin Charlottenburg.

Die 6 Reisnudel-Eintöpfe

Beim Auswählen heißt es: Bloß nicht von der Speisekarte verwirren lassen! In dieser sind diverse Nudelsuppen aufgeführt, aber die besonderen Selbstgarer aus der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas findet ihr unter den Nummern 91 bis 96 (NEU: 96 g – scharfe Variante) unter der Ankündigung Reisnudeleintopf – 过桥米线.

Und dann kommt sie. Wegen unserer großen Truppe balanciert die Inhaberin die gewaltigen Schüsseln mit heißer Brühe mit einem Servierwagen zum Platz des jeweiligen Gastes, der nun selbst loslegen darf. Wir garen los, befördern den Inhalt der kleinen Schälchen nach und nach in den heißen Sud: zuerst die Garnelen, Fisch bzw. Fleisch und bei Nr. 92 das Wachtelei, dann Gemüse und zum Schluss die Nudeln und Nüsse. Schön ziehen lassen und dann – genießen. Und wie isst man die Suppe? Mit Löffel – und Stäbchen, versteht sich. 🙂

Gurkensalat, Hühnerfüße & jede Menge Tee

Wer vorweg ein wenig kosten mag, probiert Morchel- oder Gurkensalat, Tofu mit Hühnchen oder frittierten Schweinebauch. Die letzten Jahre gab es auch schnurpsigen Quallensalat und gedämpfte Hühnerfüße und Alles zu moderaten Preisen.

Seit wenigen Monaten gibt es eine Tee-Karte. Teefreunde haben die Wahl zwischen chinesischem Grünen Tee, Jasmintee, chinesischem Kamillentee, chinesischem Chrysanthemen-Tee, Lotos – oder Rosenblütentee, den die Chefin direkt aus China einfliegen lässt. Es geht familiär zu und wer früher Glück hatte, begegnete dem Sohn der Familie beim Klavierspielen. Inzwischen zeichnet er auch noch, seine Werke hängen an den Wänden.

Montag herrscht Ruhetag in dem kleinen China-Restaurant in der Kantstraße. Normalerweise. Denn zwei, drei Mal im Jahr treffen sich hier Schüler, Anwälte, Maler, Berufsmusiker, v. a. aber Studenten der Universität der Künste Berlin und der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und singen und musizieren, was die Noten so hergeben: Bach und Brahms, Ray Charles und George Gershwin, Muddy Waters und … .

Auf zum Salonkonzert

Anschrift, Öffnungszeiten & Erreichbarkeit

China-Restaurant ‚Do De Li‘ (seit 1999)

Kantstr. 120, 10625 Berlin
www.dodeli.de

Öffnungszeiten:
Montag 17-23 Uhr
Dienstag- Sonntag 12-23 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.