Mondneujahr in Berlin

Der Affe ist los, in China haben sie das chinesische Neujahr ausgiebig zelebriert. Geböllert, geschmaust und den Verkehr lahmgelegt. Gestern war das chinesische Laternenfest, ein traditioneller Feiertag, der das mehrtägige Neujahrsfest abschließt.

Vom Buffet: Fisch, Gemüse, ...

Unser Festschmaus zum ‚Neuen Jahr des Feuer-Affen‘: Feuertopf mit Freunden

Da kann man durchaus mal fragen: Wie feiern die chinesischen Freunde in Berlin das Fest aller Feste? Und um es gleich zu sagen: Unspektakulär! Irgendwie stellte ich mir das alles anders vor. Doch lest selbst:

„Wir feiern das neue Jahr mit chinesische Art: Marathon-Mahjongg-Spiel, Sonntag von 10 bis 24 Uhr. Das ist viel anstrengender als die Arbeit in der Firma.“

„Wir haben uns hier angepasst (bestes Integrationsbeispiel 🙂  ) und haben gar nicht gefeiert. Dafür waren wir über Weihnachten in China und haben dort Weihnachten gefeiert.“

Dann wäre da noch die rote Unterwäsche.

Chinesische Geister und Dämonen sind zum Glück leicht zu beeindrucken. Sie fürchten sich vor der Farbe Rot. Doch simmt es, was vielfach zu lesen ist, dass die Chinesen über die Neujahrsfeiertage rote Unterwäsche tragen? Manche sogar das ganze Jahr über, weil das Glück bringen soll?

„… Wir tragen auch zum Neujahr Unterwäsche  🙂 ,wie immer, aber nicht Rote. Wir sind gar nicht abergläubisch. Die anderen Chinesen (30%?) tragen vielleicht irgendwas Rotes zu ihrem Jahr (gleicher Stern wie ihr Geburtsjahr), ich kann mir aber nicht vorstellen, dass man dafür das ganze Jahr nur rote Unterwäsche trägt, das wäre eine Super-Leistung! Auch das machen wir nicht. …“

* * *

TIPP – Chinesisches Neujahrsfest in Berlin:
vom 25. bis 27. Februar 2016 (Do bis Sa) im Einkaufszentrum Potsdamer Platz Arkaden

Verwandte Artikel:    

Affe_200_gemeinfreiChinesisches Mondneujahr:
Der Affe ist los

Kalender_gemeinfreiWer bist du?
Chinesische Tierkreiszeichen

Affe_imAffenbrotbaum

Kleines Geschenk zum Chinesischen Neujahr: Der Affe ist los – da darf er auch gern im Affenbrotbaum sitzen, meinen Freunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.