Der chinesische Reiskocher

Jeder Chinese, der etwas auf sich hält, besitzt einen elektrischen Reiskocher. Also auch wir. Aus China, versteht sich, wegen der vielen Einstellmöglichkeiten. Mit dem Gerät lässt sich der Reis schnell, energiesparend und entspannt zubereiten und auch warmhalten. Zudem schmeckt er aromatischer, weil das Dampfwasser entweicht und nicht vom Deckel zurück auf das Gargut tropft.

Vor dem Kochen: den Reis waschen. Mehrmals, um mögliche tierische Reste, Staub und Schleifmittel vom Trennungsprozess zu entfernen. So befreit von allem Ballast soll sich auch das Aroma besser entfalten können.

Nach dem Kochen: lass den Reis wenigstens fünf, besser zehn, Minuten im Gerät ruhen. Das schließt den Kochprozess ab und stabilisiert das Feuchtigkeitsverhältnis.

Reiskocher_beschriftet

Jeder Chinese, der etwas auf sich hält: unser Reiskocher

Update: Und so geht’s, mit einem modernen europäischen Exemplar:

Direktlink (Heißhunger)

6 thoughts on “Der chinesische Reiskocher”

    1. Unser hier präsentierter Familien-Reiskocher ist ein älteres Modell und stammt direkt aus China. Du kannst dir aber auch in Deutschland einen zulegen. Allerdings – die in den Asialäden angebotenen Modelle sollen es mit denen aus dem Mutterland technisch nicht so recht aufnehmen können, sagen meine chinesischen Freunde.

      Viel Erfolg mit deiner Werbesite für Reiskocher und Grüße aus Berlin

  1. Danke für den erhellenden Beitrag! So schließen sich wieder einige Lücken..
    Idee: Das nächste Gerät kommt mit Sprachinterface, auf Chinesisch, versteht sich 😉

    Viele liebe Grüße

    Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.