Klischee: Chinesen tragen immer Maske

Immer wieder gern gehört: „Chinesen tragen immer Maske, schon aus Höflichkeit.“ Eingebettet in Diskussionen um Sinn und Unsinn des Tragens eines Mundschutzes in der Öffentlichkeit. Chinesen. Immer. Höflichkeit und so. Aha.

Es wird so sein, dass die Leute in Peking bei Smog zur Maske greifen, das können jene, die dort leben, besser beurteilen. Für Shanghai, auch die belebte Innenstadt, kann ich sagen: Nein. Auch in anderen Städten an der Ostküste, wie Ningbo, nein. Noch nie sah ich weder die Eltern von Herrn P., noch andere Verwandte einen Mundschutz tragen. Aber – wenn es ernst wird, wie jetzt zur Corona-Pandemie, dann wird das Tragen von Masken in der Öffentlichkeit in China universell und dann fragen uns die Eltern besorgt, wieso wir in Deutschland ohne diesen Schutz herumlaufen.

Mit und ohne Maske: meine Schwieger-Mama mit Fotos aus „ihrem“ Krankenhaus in Shanghai, wenige Wochen vor Ausbruch der Corona-Pandemie:

Mit und ohne Maske: vereinzelt in Innenstädten, hier im Zentrum von Shanghai:
Straßen-Wimmelbilder – wo hat sich die Person mit Maske versteckt? 😉

Mit und ohne Maske: als Bedienung oder in den Küchen

Ebenso unerklärlich ist es, warum sich angesichts des ostasiatischen Präzedenzfalls Deutschland (wohl auch andere europäische Länder) so schwer beim Überwachen internationaler Passagiere taten: Schon meine Schwägerin berichtete bei ihrer überstürzten Abreise aus Shanghai von der entspannten Ankunft in Frankfurt/Main. Praktiken wie das Messen der Temperatur von Reisenden auf Flughäfen, körperliche Distanz, Selbstisolierung, das Tragen von Masken – alles Fehlanzeige. All diese Basics wurden anfangs wohl als orientalische Rituale behandelt. Chinesen tragen eben immer Masken.

Update, 19.04.2020: Telefonate mit Freunden in Shanghai: sie arbeiten wieder, fahren mit der U-Bahn ins Zentrum. Die Bahnen sind zu 80 Prozent besetzt, sodass die Leute dort Mundschutz tragen. Auf der Straße, in Restaurants, Cafés, … läuft bereits alles wesentlich entspannter.

Chinesen mit Masken in Deutschland?

Gerade diese Woche wieder gehört: Wieso legen Chinesen in Deutschland ihre Masken nicht ab? In den Bergen hat man doch das Bedürfnis, frei zu atmen? … Hm. Vorausgesetzt, dass auch alle eine Maske tragen. Hier zwei Fotos von einem Besuch in Neuschwanstein, dem Hotspot chinesischer Touristen in Deutschland, aufgenommen im September 2019:

Wie gesagt, es wird sie geben, die maskierten Touristen, gern auch mit lustig-skurrilen Hüten, aber eben nicht unbedingt alles Chinesen und nicht alle und schon gar nicht immer. Etliche Fotos habe ich durchforstet – doch Menschen mit Masken habe ich lediglich in Einzelfällen entdeckt, auch wenn es auf den Straßen nur so von Menschen wimmelte. Ein kleine Auswahl: Unterwegs von 2012 bis heute v.a. in Shanghai, aber auch in Beijing, Ningbo, Wuxi … . Zwei Freunde sendeten zudem Fotos aus Hongkong und Songpan (die letzten beiden Fotos).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.