Klebreis-Bällchen mit schwarzem Sesam

Wie Jiaozi, Teigtaschen, die Reichtum bescheren sollen, gehören auch 汤圆 (tāngyuán) zu den chinesischen Neujahrs-Traditionen. Die Kügelchen aus Klebreis kommen v.a. zum Ende der Feiertage, zum Laternenfest 元宵节( Yuanxiao jie; 2020 war das am 08.02.) auf den Tisch. Sie werden aber auch zu anderen festlichen Anlässen verputzt, gern auch im Alltag. Es gibt salzige Varianten, früher mit Schmalz und angeröstetem Speck, sagt Herr P., und es gibt die einen Hauch süß schmeckenden Sorten mit Rote-Bohnen-Paste (siehe Foto mit gelber Schüssel), Obst, Erdnüssen, … und mit schwarzem Sesam.

Zutaten:
(16 Bällchen; Zubereitungszeit: 30 bis 60 Minuten)
25 g schwarzer Sesam (trocken, geröstet, zerstoßen bzw. zermahlen)
20 g Schweineschmalz
25 g Zucker
150 g Klebreis-Mehl + Klebreis-Mehl zum Bearbeiten
Ca. 175 g warmes Wasser

Zubereitung der Füllung:

  • Schritt 1: Sesam und Zucker mischen
  • Schritt 2: Schmalz leicht erwärmen, mit dem Sesam-Zucker zu einer Paste verrühren und zu runden Kugeln von etwa 10 g Gewicht formen.
  • Schritt 3: 1 Stunde kühl stellen

Zubereitung des Teigs:

  • Schritt 1: Zum Klebreis-Mehl allmählich und ständig rührend warmes Wasser hinzu geben, so lange, bis ein elastischer, sehr glatter und nicht klebender Teig entsteht.
  • Schritt 2: Den fertigen Teig zu einer 2,5 cm dicken Rolle formen, in 16 gleichgroße Stücke schneiden.
  • Schritt 3: Mit Zeigefinger und Daumen Hütchen formen, je eine Sesam-Kugel darin versenken, verschließen, das Bällchen rund rollen und auf mit Mehl bestäubtem Teller absetzen.
  • Zum Servieren:
    Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die Tangyuan hinein geben, ca. 15 min. leicht kochen lassen. Wenn die Kugeln an der Oberfläche zu schwimmen anfangen – sind sie fertig!

Tāngyuán aus Ningbo, diese speziellen Klöschen in einem Fond mit Osmanthus-Blüten, man muss sie probiert haben. Seit 1729 soll es sie schon geben. Wer vor Ort ist, der schlemmert sich durch die Nantang, einer für ihre Spezialitäten bekannten Straße in Ningbo. Ein Rezept mit Osmanthus könnt ihr bei Ting Ting nachlesen. Sie stammt aus Ningbo. Die Osmanthus-Blüten gibt es in gut sortierten Asia-Läden, dort oft als Tee.

TIPP ‚Symbolik‘

Am Laternenfest 元宵节( Yuanxiao jie) leuchtet zum ersten Mal im neuen Jahr der Vollmond am Himmel. An dem Tag, der das 15-tägige Neujahrsfest abschließt, treffen sich die Familien mit Verwandten und Freunden und – essen gern was Rundes. Zu diesen Spezialitäten zählen die runden Tangyuan-Bommelchen, sie symbolisieren Eintracht und Vollständigkeit der Familie, so wie auch die runden Mondkuchen zum Mondfest, siehe Fotos unten.

3 thoughts on “Klebreis-Bällchen mit schwarzem Sesam”

  1. Das sieht sehr gut aus. Ich lese immer wieder von süßen Bohnen, wie etwa diese Paste. Wie wird diese zubereitet bzw womit gesüßt?

    1. Die Rote-Bohnen-Paste besteht aus roten Bohnen, den A(d)zukibohnen, die gekocht und zermahlen werden. Hinzu kommt ein wenig Öl, Süßungsmittel ist ein Hauch Zucker, manchmal auch Honig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.