Improkonzert und Kakophonie am Musiktempel

Stille und Abgeschiedenheit im Park? Nicht in China. Die Parks gehören den Senioren und das kann man deutlich hören. Während sie an einer Ecke zu übersteuerter Boxen-Musik zum Tai Chi ausholen, kleine Opern aufführen, Walzer tanzen oder an Reckstangen rotieren, greifen andere zum Erhu oder singen.

Hintergrund:
Die aufgenommene Szene entstand auf dem Kohlehügel in Peking. Im Pavillon führt ein älterer Herr seinen Bogen über die zwei Saiten seiner Erhu. Die Sänger wechseln. Ein am Rand des Tempels sitzender Zeitungsleser springt plötzlich auf und – da singt er auch schon los.  🙂  … Im letzten Drittel des Mitschnitts hört ihr das ganze dissonante Durcheinander im Park.

Der ‚Meister der Töne‘:
Axel. (Danke für Aufnahme, Schnitt & Co)

2 thoughts on “Improkonzert und Kakophonie am Musiktempel”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.