Hitler, Che & Obama

Yangshuo gilt als die preisgünstige Alternative zu Guilin und ist mit seinen 200 000 Einwohnern ein beschauliches Städtchen. Zur Sicherheit:  das „beschaulich“ bezieht sich lediglich auf die Größe des Ortes. Getöse, also ‚renao‘, wird auch hier hingebungsvoll praktiziert (Bild 1, leider ohne Ton). Verwirrend sind die Dinge, die wir im Stadtzentrum entdecken: Hitler neben Ernesto „Che“ Guevara und Barack Obama auf Streichholzpackungen (Bild 2) nebst obszönen … nun ja. Eine junge Frau, die für ihr Vaterland kämpfen möchte und das eindringlich demonstriert (Bild 3). Aber auch: Werbung für die Polizei mit Riesenplakat an einer Hauswand (Bild 4).

Und da ist die Show „Impression Liusanjie“ (Bild 5), ein Freiluftspektakel auf dem Li-Fluss und vor angeleuchteten Karstbergen. Die Show läuft seit zehn Jahren und wurde von Chinas bekanntestem Regisseur Zhang Yimou (Chefregisseur der Eröffnungsshow der Olympischen Spiele) inszeniert. Unsere Vorstellung ist ausverkauft, das Stück endet abrupt, das Publikum prescht noch vor dem erahnten Schluss zu den Ausgängen. Aber das kennen wir ja bereits von der Peking-Oper. Wir acht Langnasen erheben uns und versuchen uns in tosendem Applaus. Ein Chinese, zwei Reihen vor uns, wendet sich uns zu und nickt lächelnd.

???????????????????????????????

Getöse, also ‚renau‘, wird auch hier hingebungsvoll praktiziert

Yangshuo_06

Hitler neben Ernesto „Che“ Guevara und Barack Obama auf Streichholzpackungen

Yangshuo_07

Eine junge Frau, die für ihr Vaterland kämpfen möchte und das eindringlich demonstriert

Yangshuo_04

Werbung für die Polizei

Yangshuo_08

Show „Impression Liusanjie“: ein Freiluftspektakel auf dem Li-Fluss und vor angeleuchteten Karstbergen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.