Familien-Rezept: chinesische Tee-Eier

Zu unserem Oster-Brunch mit deutschen und chinesischen Freunden verputzen wir auch gern chinesische Tee-Eier. Und nein, es sind keineswegs die ber├╝hmten 1000j├Ąhrigen Verwandten. Denn w├Ąhrend diese bl├Ąulich-durchsichtig vor sich hinschillern, verpasst den Tee-Eiern eine Marinade aus Teebl├Ąttern und Gew├╝rzen ein braun-marmoriertes Aussehen. Das Rezept ist ein einfaches, ihr braucht nur ein wenig Geduld ­čśŐ

Zutaten f├╝r 10 Eier:
10 hart gekochte Eier
1 TL schwarzer Tee
1 EL dunkle Sojasauce
5 Sternanis (auch in Kombination mit Nelken, Zimt, Fenchelsamen)
1 EL Salz
oder f├╝r Bequeme: 5-Gew├╝rze-Pulver ­čśë

Zubereitung:
Wasser mit den Gew├╝rzen zum Kochen bringen. Die Schale der hart gekochten Eier mit einem L├Âffel anschlagen, aber nicht absch├Ąlen. Weiter in sanft wallendem Sud mindestens eine Stunde ziehen lassen. Damit sich das volle Aroma entfalten kann, Sud kurz aufkochen und weiter ziehen lassen. Die Eier k├Ânnt ihr sowohl warm als auch kalt verputzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.