Derweil in Hamburg: Koloss ‚Aries‘ in Tollerort

Der erste in China gebaute XXL-Frachter liegt dieses Wochenende im Hamburger Hafen. Einfach war das nicht. Wieso? Auch Käptn Claudia will wissen, was an ihrem Lieblings-Terminal Tollerort vor sich geht und tuckert mit uns los.

Tollerort. „Damit die ‚Cosco Shipping Aries‘ diesen Teil des Hafens am Freitagmorgen überhaupt erreichen konnte, haben die Hamburger in den vergangenen Jahren unter anderem eine vier Hektar große Landspitze weggebaggert und zur Abfertigung fünf größere Containerbrücken angeschafft“, erzählt uns Claudia, „denn der chinesische Koloss ist der größte, der jemals am Terminal Tollerort festgemacht hat und überhaupt das erste Schwergewicht dieser Gewichtsklasse aus Asien.“ Der Pott ist 400 m lang, 56,8 m breit und kann um die 20.000 Standardcontainer zu laden, wartet die Schiffsführerin mit Fakten zur Dimension des Giganten auf, der damit zu den weltweit größten Frachtern zählt.

Bis Sonntagabend soll die „Cosco Shipping Aries“ in Hamburg bleiben, bevor sie mit dem Abend-Hochwasser gegen 18 Uhr in Richtung Antwerpen aufbricht. Dem im Januar im chinesischen Nantong fertig gestellten Giganten sollen weitere folgen: bis September ist von zehn Schiffen dieser Klasse die Rede. Die derzeit noch in Hamburg liegende Aries soll Hamburg nicht nur zur Jungfernfahrt anlaufen, sondern künftig im Liniendienst zwischen China und der Hansestadt pendeln.

TIPP: Technische Daten zur „Cosco Shipping Aries“ gibt’s hier, auch zum aktuellen Standort:  » marine-traffic

Der XXL-Frachter – umrundet von allen Seiten:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

COSCO – China Ocean Shipping Company ist eine der weltweit größten Reedereien, die international tätig ist. Das Unternehmen ist ein volkseigener Betrieb der Volksrepublik China mit Sitz in Peking. HHLA und das Cosco-Unternehmen arbeiten seit 35 Jahren zusammen.

Film ab! Ankunft in Antwerpen:

6 thoughts on “Derweil in Hamburg: Koloss ‚Aries‘ in Tollerort”

  1. Ich habe jetzt einige Anläufe unternommen um die Zahl der Besatzung zu erfahren. Leider erfolglos! Mich würde wirklich interessieren wie viel Besatzung so ein Gigant braucht. 30 Matrosen, oder vielleicht 40zig? Es ist wirklich Wahnsinn Leider kein guter.

  2. Ich habe gerade mal geguckt wie groß ein Fußballfeld für Internationale Spiel sein muss. Der FIFA schreibt vor: Länge 105 Meter, Breite 68 Meter. Von Tiefgang wird nichts berichtet 😉
    Dem entsprechend ist das „Schiff“ quasi so lang wie 4 Spielfelder hintereinander, ein Wahnsinn. Ein Gebirge aus Stahl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.