Chinesisches Schottland (für Edyta)

„Ah, du bist wieder mit deinen Freunden unterwegs, kannst du da nicht wie bei der » China-Reise mit Freunden was bloggen?“, fragt mich eine liebe Kollegin. Hmm. Zum einen habe ich für mich erkannt, dass nächtliches Schreiben sehr kräftezehrend sein kann und zum anderen geht’s in meinem Blog um alles Chinesische. Wir sechs reisen aber per Bahn, Kleintransporter und zu Fuß durch Schottland. Doch dann … .

Die neue Liebe der Chinesen zu schottischen Textilien

… Augenreiben. Und schmunzeln. Der erste Mensch, der uns am Tag unserer Ankunft in Edinburgh im Kilt begegnet ist – ein Chinese. 🧐 Er spaziert im Schottenrock in den Pub, sein westeuropäischer Begleiter, womöglich ein Schotte, im Anzug. Wer aufmerksam durch Edinburgh schlendert wird ohnehin alsbald die neue Liebe der Chinesen zu schottischen Textilien bemerken. Und auch was man nicht sehen, aber lesen kann, ist erstaunlich: Der Harris Tweed, der unverwüstliche Wollstoff aus Schottland, ist seit 2013 chinesisch – jedenfalls ein bisschen. Mit 25 Prozent haben sich die asiatischen Investoren an der Traditions-Spinnerei beteiligt. In der Heimat des Harris Tweed, der abgelegenen Hebrideninsel Harris and Lewis, sind die Chinesen damit zu Hoffnungsträgern geworden.

Überhaupt haben die Chinesen den Norden Großbritanniens für sich entdeckt. Die chinesischen Familien und Reisegruppen bestaunen vor allem die Schlösser und Städte. An der Sprache erkennt Herr P., es sind nicht mehr nur die gut verdienenden Städter der Ostküste Chinas, die die Welt erkunden, auch die Normalverdiener können es sich inzwischen leisten, zu reisen. Das haben auch die Schotten bemerkt. Überall in Edinburgh liegen mehrsprachige Stadtpläne aus, gern auch auf Chinesisch und sogar die Faltblätter in den Kirchen gibt’s, na?, auf Chinesisch.

So ist es zwar kein klassischer Reise-Blog geworden, dafür ein Artikel zum chinesischen Schottland, den ich so nicht erwartet hätte.

………………

Quellen:
FAZ: Der Harris Tweed wird chinesisch vom 23.03.2013
Deutschlandfunk: Briten besetzen Hongkong vom 26.01.2016

2 thoughts on “Chinesisches Schottland (für Edyta)”

  1. Dass sich der Ausflug nach Schottland doch noch dazu qualifiziert hat, hier erwähnt zu werden 🙂
    Tolle Bilder und wie immer mit wachem Auge zum chinesischen Detail unterwegs 🙂
    Finde ich super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.