Zack. Rollt. Straßenbahn fährt in China auf Asphalt

Zack. Rollt. Chinesen haben jetzt eine Straßenbahn vorgestellt, die ohne Schienen auskommt. Einfach den Asphalt markieren und los geht’s. Das chinesische Unternehmen CRRC Zhuzhuo hat das Gefährt vor allem für Städte gedacht, die sich eine herkömmliche U- oder Straßenbahn nicht leisten können.

Die in ihrer Standardausführung 30 Meter lange Straßenbahn kann 300 Passagiere befördern und rollt mit Gummireifen auf „virtuellen Schienen“ auf dem Asphalt entlang. Das Prinzip: die Schienen werden auf die Straße aufgemalt und von Sensoren in der Bahn erkannt. Gefahren wird elektrisch, wobei eine Akkuladung für eine Strecke von bis zu 40 Kilometern reichen soll. Das Transportsystem nennt sich ART – Autonomous Rail Rapid Transit. Erstmals zum Einsatz kommen soll ART im kommenden Jahr auf einer 6,5 Kilometer langen Strecke in der chinesischen Stadt Zhuzhou in der Provinz Hunan. … Ich könnte mir das Teil auch für die angespannte und derzeit viel diskutierte Verkehrslage rund um Potsdam vorstellen.   😉 Oder Berlin.

Und so funktioniert’s – die Details via CCTV+:

via CCTV

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.