Chinareise: Krankenversicherung

Da China außerhalb der EU liegt, sollte man als Europäer über eine zusätzliche Krankenversicherung nachdenken. Warum? Weil die deutschen Krankenversicherungen kaum bis gar keinen Schutz leisten. Für einen Kurzaufenthalt bis zu 6 Wochen reicht dabei eine einfache Versicherung. Am besten, ihr erkundigt euch bei eurer zuständigen Krankenkasse. Einige, wie die Barmer, sind Kooperationen mit Krankenversicherungen eingegangen.

Gut zu wissen: In China gibt es kein System niedergelassener Ärzte. Die Krankenversorgung konzentriert sich daher auf die Krankenhäuser. Die Herausforderungen für Ausländer vor Ort, vor allem Individualreisende, stellen die Sprachbarriere und die andersartige medizinische Kultur dar. Zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China gibt es ein Sozialversicherungsabkommen, das jedoch keine Regelung zu Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung enthält. Das bedeutet, dass Arzt- bzw. Krankenhausrechnungen sofort nach der Behandlung in bar bezahlt werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.