China mobile schlüpft ins Gotteshaus

Diese Kathedrale am Tianyi-Platz in Ningbo ist den Reiseführern keine Notiz wert. Vermutlich ist sie das auch – unspektakulär. Hier im Blog findet sie dennoch einen Platz. Nicht weil ich jetzt die Geschichte des Bauwerks aufrollen will, was nach ersten Recherchen schon aufregend genug wäre, sondern weil die Kirche exemplarisch den chinesischen Hang zum Pragmatischen zeigt:

Ein Unternehmen residiert im Gotteshaus. China Mobile hat’s geschafft. Irgendwie. Mit Werbebannern im Umkreis und auffälliger Beschriftung am Bau. Keinen stört’s. Nebenher fallen auch andere Dinge auf: Maria schaut zwar bedeutungsvoll, ihr Kind trägt sie dennoch verspielt auf dem Kopf. Und dieses Plakat? Weihnachten? Jetzt im Frühjahr? Moment mal. Das hatten wir hier doch schon.  🙂 …  Merry Christmas in Shanghai

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

2 thoughts on “China mobile schlüpft ins Gotteshaus”

  1. Wie schön, dies unkomplizierte Verhältnis der Einwohner zu einer christlichen Kirche!
    Falls ich noch mal nach Ningbo komme, werde ich mir die Kirche unbedingt ansehen!
    LG
    Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.