Kaffee in China: Baoshan A & AA

Trinken die Chinesen nur Tee oder darf’s auch mal ein Täschen Kaffee sein? Wie heißt der chinesische Kaffee? Wo kommt der genau her? Wie schmeckt der? Und wo darf man den auch mal kosten? Baoshan Arabica Kaffeebohnen zum Beispiel.

Baoshan ist eine Präfektur im westlichen Teil von Yunnan mit einer Fäche etwa halb so groß wie die Schweiz. Der Name “Bao Shan” bedeutet “Beschützt von den Bergen”, denn die Präfektur ist von allen Seiten von Bergen umgeben. Die geographischen Begebenheiten bringen einen Kaffee hervor, der dem kolumbianischen sehr nah kommt, jedoch hat Baoshan Arabica Kaffeebohnen seinen eigenen und ganz besonderen Geschmack. Grüne Arabica Rohkaffee Kaffebohnen zeichnen sich aus durch ein kräftiges, reichhaltiges Aroma mit einer dezent fruchtigen Note, eine angenehme Säure und Sortenreinheit. Sie stammen aus organischem Anbau ohne Zugabe chemischer Zusatzstoffe. Der Kaffee wird auf der Plantage geerntet, fermentiert, gewaschen, getrocknet, sortiert und verpackt.

 

Baoshan

Auswahl: China Baoshan AA | www.langeooger.com

via Greens-Germany | abgerufen am 06.12.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.