Bis 03.12.: China und Ägypten. Wiegen der Welt in Berlin

So etwas wie diese Ausstellung hat es noch nie gegeben. Zwei Hochkulturen, die sich nie begegnet sind, treffen in der Ausstellung „China und Ägypten aufeinander. Erstmals sind altägyptische und altchinesische Kunstschätze nebeneinander zu sehen, darunter viele Exponate aus dem „Reich der Mitte“, die noch nie in Europa zu sehen waren.

Zeitlich reicht die Spanne der ausgestellten Werke von 4500 v. Chr. bis in die griechisch-römische Zeit (332 v. Chr. bis 313 n. Chr.). Mit dem direkten Vergleich der Hochkulturen wird dem Besucher vor Augen geführt, dass beide Gesellschaften die Entwicklung der Menschheitsgeschichte maßgeblich prägten. Trotz der großen Distanz entwickelten sich vergleichbare Strukturen, die uns heute noch vertraut sind. Die ägyptischen Bestände stammen alle aus den Sammlungen des Berliner Ägyptischen Museums und der Papyrussammlung. Die chinesischen mehrheitlich aus dem Shanghai-Museum.


Wann: 06.07. bis 03.12.2017
Wo: Ausstellung im Neuen Museum, Bodestraße in 10178 Berlin
Weitere Infos: Staatliche Museen zu Berlin


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.